• Tel: 04471 183-0
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Slider St.Pius

Caritas Sozialstation St. Pius-Stift/ St.-Josefs-StiftImmer für Sie da

An den eigenen vier Wänden hängen nicht nur Erinnerungen. Die vertraute Umgebung, über Jahre gewachsene Nachbarschaftsbeziehungen oder auch die unmittelbare Nähe zur eigenen Familie geben Halt und zählen gerade für ältere Menschen zu den wichtigsten Freuden im Leben. Die Caritas Sozialstation St. Pius-Stift/ St.-Josefs-Stift bietet kompetente Hilfe vor Ort, wenn der Alltag aufgrund von Krankheit oder Pflegebedürftigkeit nicht mehr allein oder nicht mehr nur durch die Mithilfe von Angehörigen zu bewältigen ist.

Die Leistungen, die unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Caritas Sozialstation mit hingebungsvoller Fürsorge und im Sinne christlicher Nächstenliebe für Sie erbringen, sind dabei ebenso umfassend wie es die Folgen einer Pflegebedürftigkeit sein können. Die Erstellung eines individuellen Pflegeplans, die Beratung im Umgang mit Kassen und Behörden, die Organisation und Ausführung der täglichen Versorgung bis hin zur Sterbebegleitung – wir reichen eine helfende Hand, wo immer Unterstützung benötigt wird.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt
Max Mustermann

Vertrauen, Zeit und Kompetenz

Es ist nicht nur die hohe fachliche Qualifikation, die die Caritas Sozialstation St. Pius-Stift/St.-Josefs-Stift auszeichnet. Wir sind insbesondere um die Pflege eines vertrauensvollen Miteinanders bemüht und bringen bei jedem Besuch nicht nur die Zeit für ein persönliches Gespräch mit, sondern auch menschliche Wärme ins Haus. Eine Atmosphäre zu schaffen, in der Hilfe in allen Lebensbereichen gerne angenommen wird, ist unser oberstes Ziel.

Unsere Leistungen:

Individueller Pflegeplan
Erstellung eines individuellen Pflegeplans
Grundpflege
Grundpflege, z. B. Hilfe beim An- und Auskleiden, Waschen und Duschen
Hauswirtschaftliche Versorgung
Hauswirtschaftliche Versorgung, z. B. Einkaufen, Nahrungszubereitung
Behandlungspflege nach ärztlicher Verordnung
Behandlungspflege nach ärztlicher Verordnung, z. B. Verbandswechsel, Blutzuckerkontrolle
Organisation und Durchführung der Pflege
Organisation und Durchführung der Pflege bei Verhinderung pflegender Angehöriger
sozialen Dienste
Vermittlung von weiteren sozialen Diensten, z. B. Hausnotruf, mobile Mahlzeiten, Betreuungsleistungen für Personen mit einer Demenz, Tagespflege, Kurzzeitpflege
Begleitung Sterbender und ihrer Angehörigen
Begleitung Sterbender und ihrer Angehörigen
Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung
Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung
Beratungsbesuche nach dem Pflegeversicherungsgesetz
Beratungsbesuche nach dem Pflegeversicherungsgesetz
Pflegeberatung
Pflegeberatung
Senioren-Wohngemeinschaft
Senioren-Wohngemeinschaft

Entlastungsbetrag

Im ambulanten Bereich erhalten pflegebedürftige Personen in allen Pflegegraden 125 € monatlich als Entlastungsbetrag. Der Betrag ist zweckgebunden einzusetzen. Der nicht verbrauchte Betrag kann in das folgende Kalenderhalbjahr übernommen werden (zeitliche Begrenzung: 30.06. des Folgejahres).

Möglichkeit 1: Betreuung

Ziel ist es, auf Basis der individuellen Bedürfnisse den Erhalt der Persönlichkeit zu fördern, beizutragen, den Alltag zu strukturieren und begleitend zu gestalten und dadurch das Wohlbefinden zu erhöhen.

  • Beschäftigung, z. B. Spaziergänge, Vorlesen, Spiele spielen
  • Begleitung z. B. zu ortsansässigen Ärzten, Friedhöfen oder in die Stadt
  • Beschäftigungsangebote bei Menschen mit Demenz und kognitiv eingeschränkten Patienten

Möglichkeit 2: Hauswirtschaftliche Versorgung

  • Reinigung der Räumlichkeiten, die für den Alltag erforderlich sind
  • Unterstützung bei der Mahlzeitenzubereitung
  • Begleitung beim Einkauf

Möglichkeit 3: Übertragung

  • Verwendung für die Verhinderungs-, Kurzzeit- oder Tagespflege

Möglichkeit 4: Grundpflege

  • Hilfe bei der Grundpflege (nur bei Pflegegrad 1 möglich]

Ihre Ansprechpartnerin

Gabriele Abeln
Gabriele Abeln
(Pflegedienstleitung)

Wilke-Steding-Straße 4
49661 Cloppenburg
Telefon: 04471 162000
Fax: 04471 85045-19

Individuelle Pflegeberatung

Wer im Alter Pflege benötigt, muss viele Informationen sammeln und auswerten, Entscheidungen treffen und sich mit der Pflegeversicherung auseinandersetzen. Pflegebedürftige und ihre Angehörigen brauchen oftmals Hilfe, sich durch alle finanziellen, rechtlichen und behördlichen Fragen zu arbeiten. Wir lassen Sie damit nicht allein. Unsere Pflegeberatung unterstützt Sie, damit Sie alle Pflegeleistungen erhalten, die Ihnen gesetzlich zustehen.

  • Möglichkeiten, Pflege zu gestalten, und Erläuterungen zu den Leistungsansprüchen
  • Vorbereitung auf die Begutachtung des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung (kurz: MDK)
  • Unterstützung bei der Begutachtung
  • Prüfung eines möglichen Widerspruchs gegen den Bescheid der Pflegekasse
  • Beratungen zum Wohnumfeld und zur Sturzprävention, z. B. der pflegegerechte Umbau des Badezimmers
  • Unterstützung bei der Auswahl und Organisation von Hilfsmitteln und Pflegehilfsmitteln

Maßnahmen zur Verbesserung des individuellen Wohnumfeldes (z. B. ebenerdige Dusche, Treppenlift) werden mit bis zu 4.000 € je Maßnahme und pflegebedürftige Person bezuschusst. Wichtig: Wenn sich die Pflegesituation verändert, ist ein neuer Zuschuss möglich. In einem persönlichen Gespräch erläutern wir Ihnen die individuellen Möglichkeiten und helfen bei der Antragstellung.

Ihr Ansprechpartner:

Bernhard Moorkamp
Bernhard Moorkamp

Wilke-Steding-Straße 4
49661 Cloppenburg
Telefon: 04471 8504519
Mobil: 0151 52254543
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktuelles

März
05

Die neuen Heimbriefe sind da!

Heimbriefe/ Einblicke in das St. Pius-Stift können jetzt Angehörige, Ehrenamtliche oder Freunde des St. Pius-Stifts erhalten, denn die neue Ausgabe der informativen Heimzeitung ist da!
Weiterlesen